BAROCKE KONZERTE

für Barockposaune und Streicher, von Alessandro Marcello, Tommaso Albinoni, Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann, Georg Friedrich Händel.

Ercole Nisini

Instrumenta Musica

„Wer der Meinung ist, Posaunen seien langsam, ungelenk und nicht immer intonationssicher, der wird mit dieser CD definitiv eines Besseren belehrt: Äußerst geschmackvoll und stilsicher gestaltet sind neben dem Ricercar 2 von Domenico Gabrielli zum Beispiel auch das Concerto a Cinque No. 2 von Tommaso Albinoni, und von technischen Schwierigkeiten keine Spur! Ganz im Gegenteil: Die Telemann-Sonata 4, auf dieser CD für Barockposaune und Barockfagott (Monika Fischaleck) eingespielt, ist technisch so einwandfrei, dass man sich bei diesem musikalischen Wettstreit fast nicht entscheiden kann, welcher der beiden fantastischen Musiker ihn gewinnt, und das Stück immer und immer wieder hören möchte. 

Dass Ercole Nisini so ein hochbegabter Musiker ist, steht nach dem Hören dieser CD jedenfalls außer Frage, und jedem, der auf diesem Instrument „unterwegs“ ist, sei diese CD-Reihe mit dem außergewöhnlichen musikalischen Talent Nisinis nachdrücklich empfohlen“

DAS ORCHESTER ÜBER "THE BAROQUE TROMBONE

„Blockflötisten werden vielleicht eifersüchtig, wenn sie hören, wie klangsinnig und spielfreudig Ercole Nisini und die Barockfagottistin Monika Fischaleck da durchsteuern. Ein Solo-Ricercar von Domenico Gabrielli (…) funktioniert auf der Posaune natürlich auch gut, wenn einer so beredt und fantasiereich artikuliert wie Nisini.

CONCERTO DAS MAGAZIN FÜR ALTE MUSIK

Wie wäre es gewesen, wenn Komponisten wie z. B. Georg Philipp Telemann, Georg Friedrich Händel, Tommaso Albinoni, Antonio Vivaldi, die die Barockmusik so beeinflusst und bestimmt haben, die Möglichkeit gehabt hätten, ein Konzert für Posaune zu schreiben? Wie wäre es gewesen, wenn damals die Posaune ein dem Fagott oder der Oboe gleichberechtigtes Instrument gewesen wäre? 

Diese Konzertprogramm möchte eine Antwort auf diese ebenso absurde wie spannende Frage sein. Die Bearbeitungen, die hier erklingen, sind auf keinen Fall als ein neidischer Blick auf die dem Posaunisten verschlossene Barockmusik und darum auch nicht als Karikatur von beliebten Barockinstrumenten gedacht, sondern als der konkrete Versuch, ein Barockrepertoire für dieses Instrument vorzustellen, so als ob die Posaune diese großen Komponisten inspiriert hätte.

… Wenn diese großen Komponisten gewusst hätten, dass ihre Instrumentalmusik auch von einer Posaune gespielt werden kann, hätten sie vielleicht sogar eine ganze Sonate oder ein Konzert für das Instrument geschrieben, so dass die Rettung und Emanzipation der Posaune in der Barockmusik garantiert gewesen wäre.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ercole Nisini

Ercoles musikalische Welt kennt keine stilistischen Grenzen. Seine Faszination für die Musik der Renaissance, Barock und Klassik, für die Originalquellen der Musikgeschichte, fürs Theater nimmt er als Inspiration für die Umsetzung in musikalische Konzepte und Konzertprogramme, die die Sinne der modernen Zuhörer verwöhnen wollen. Diese Projekte werden verwirklicht dank seinem Ensemble INSTRUMENTA MUSICA mit hervorragenden und kreativen Musikern, sensiblen Künstlern und Schauspielern, Vokalensembles, seinen Instrumenten: der Tenor- und der Bass-Barockposaune, Notenpapier und dem Dirigierpult.

Als Solist und Ensemble Leiter war Ercole Nisini zu sehen und zu hören u.a. in der Frauenkirche Dresden, Brandenburgische Sommerkonzerte, Tage Alter Musik Regensburg, Skalholt summer Concerts (Island), H. Schütz Musikfest, Tabor’s Triptyk (Tschechien), WDR Funkhauskonzerte, Fortepianarum Katowitz (Polen), Klosterstiftung Michaelstein, Varazdin baroque evenings (Croatia), Batzdorfer Pfingstfestspiele. Seit 2008 wurden 9 CDs durch die Labels RAMÉE, Querstand, Christophorus, Carus, und SONY veröffentlicht.

Seit 2007 widmet sich Ercole der Aufführung mit historischen Instrumenten. Konzerte, CD Aufnahmen, Rundfunkmitschnitte mit Orchestern und Ensembles wie La Petite Bande, Orchestre des Champs Elysées, Hannoversche Hofkapelle, L’Arpa festante, L’Orfeo Barockorchester, Cappella Leopoldina Graz, Capriccio Stravagente, Musica Fiata, Capella de la Torre, Musica Antiqua Austria, Marini Consort Innsbruck, Weser Renaissance Bremen, Cappella Sagittariana, United Continuo Ensemble, Il Girardino Armonico haben bis jetzt seine Erfahrungen bereichert.

Die Discographie von Ercole Nisini als Ensemble Leiter und Solist wächst seit 2008 regelmässig. Sein jüngstes Projekt möchte die Posaune als Soloinstrument durch die Musikepochen der Renaissance, Barock, Klassik und Romantik vorstellen, mit einem Zyklus von vier CD Aufnahmen beim Label Querstand. Das Erscheinen jeder CD wird von der Herausgabe einer Posaunenedition bei der Verlagsgruppe Kamprad mit dem Notenmaterial des eingespielten Repertoires begleitet.

The Baroque Trombone

Ercole Nisini | Instrumenta Musica

Tommaso Albinoni, Georg Philipp Telemann, Benedetto Marcello, Domenico Gabrielli

The Renaissance Trombone

Ercole Nisini | Instrumenta Musica

Diego Ortiz, Francesco Rognoni, Claudio Monteverdi

The Classic Trombone

Ercole Nisini | Katarzyna Drogosz

Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven

© 2018 Instrumenta Musica | Ercole Nisini

Fotos ©  Björn Kadenbach

Impressum & Datenschütz